Berichte 2011

Jahrgangsabschiedsschwimmen 17. - 18.12.2011 in Köln

 

Am traditionellen Jahrgangsabschiedsschwimmen in Köln nahmen die Kinder der TG4 ab Jahrgang 2002 teil. Das Teilnehmerfeld in diesem Jahr war sehr stark besetzt, und so hatten es die Kinder u.a. mit Schwimmerinnen und Schwimmern der SSG Saar Marx Ritter, der SG Essen und der neu gegründeten SG Bergheim zu tun.

Dennoch schafften es die lediglich 7 Schwimmerinnen und Schwimmer einige Medaillen zu erkämpfen. Bei 37 Starts gab es 28 neue Bestzeiten - gut gemacht.

Der Wettkampf begann mit 400m Freistil - hier konnte vor allen Dingen Ekaterina Sempf mit neuer Bestzeit ihren Trainer beeindrucken. In der Gesamtwertung reichte ihre Zeit von 6:51,31 zu Platz 11.

Timm Schulz bestritt, den Wettkampf direkt im Anschluss an eine krankheitsbedingte Trainingspause. Das spiegelte sich natürlich auch in seinen Zeiten wieder, dennoch schaffte er eine neue Bestzeit über 100m Brust in 1:53,46 was in der Endabrechnung Platz 5 bedeutete. Eine Silbermedaille errang er über 100m Rücken in 1:33,41 und eine Bronzemedaille über 100m Schmetterling in 1:37,68.

Michail Kryukov beeindruckte mit seiner Zeit über 100m Brust. Hier schlug er nach 1:46,39 an und erhielt damit verdient die Goldmedaille und verpasste nur knapp den Sprung unter die Top Ten deutschlandweit. Für 100m Freistil in 1:29,28 erhielt er Silber - gemeinsam mit seinem Teamkollegen Stefan Sadikov. Stefan schaffte es sogar die Pokalwertung des Jahrgangs 2002 für sich zu entscheiden und nahm voller Stolz den Siegerpokal entgegen. Dies hatte er vor allen Dingen seiner starken Zeit über 50m Schmetterling in 0:45,20 zu verdanken. Eine Goldmedaille gewann er über 100m Rücken in 1:41,03.

Lena Zueva und Yvonne Gujo erfreuten ihren Trainer vor allen Dingen durch die starke Verbesserung ihrer Schwimmtechnik - und so wundert es nicht, dass sie alle ihre Starts mit neuen Bestzeiten abschlossen.

Daniela Kunn schaffte auch auf fast allen Strecken neue Bestzeiten - vor allen Dingen über 200m Lagen und 100m Schmetterling erfreute sie ihren Trainer. Über 200m Lagen benötigte sie 3:25,85 - und dies brachte ihr Platz 7 ein.

 

13. Internationales Sparkassen Schwimmfest Dortmund vom 10.-11.12.2011

*Kateryna Pokras und Maleen Pogoda mit NRW Auswahl bei ISDO*

Katja und Maleen (beide Jg. 2000) sind nach dem guten Abschneiden bei der Sichtung des SV NRW in den Sichtungskader des SV NRW aufgenommen worden. Nachdem sie die anderen Kinder des Nachwuchskaders in den Herbstferien in einem Trainingslager des SV NRW kennen gelernt hatten, sind sie am Wochenende erstmals mit dem NRW Kader zu einem Wettkampf unterwegs gewesen. Sie starteten beim hochkarätig besetzten ISDO in Dortmund. Dort gingen sie über sechs Strecken an den Start. Die Wertung erfolgte im Doppeljahrgang (hier 1999/2000) gemeinsam, so dass beide es bei den Platzierungen als Mitglieder des jüngeren Jahrgangs schwerer hatten.

Nachdem Katja beim CCC noch ihren Zeiten hinterher schwamm, konnte sie sich hier in guter Form präsentieren und erreichte in sechs Starts sechs neue Bestzeiten. Über 100 m Rücken konnte sie im Doppeljahrgang sogar den 2. Platz belegen, über die 200 m Rücken den dritten Platz. Über 200 m Lagen konnte sie sich um 4 Sekunden auf 2:42,08 verbessern. Im Wettkampf wurde sie damit Fünfte; in der DSV Bestenliste des Jahrgangs konnte sie sich auf Platz 4 vorarbeiten. Dies ist eine gute Ausgangsbasis, um im Frühjahr unter den ersten 60 Mädchen über 200 m Lagen zu sein, die sich für den Jugendmehrkampf des DSV im Mai qualifizieren können.

Auch Maleen konnte bei sechs Starts sechs neue Bestzeiten erreichen. Mit ihrer Zeit über 100 m Rücken wurde sie 8. im Doppeljahrgang. Auch sie ist mit ihrer Zeit über 200 m Lagen noch im Rennen um die begehrten Plätze für den DSV Jugendmehrkampf.

 

6. Winterschwimmfest des TV Wetzlar vom 10.-11.12.2011

Am vergangenen Wochenende starteten die Kinder der TG3 auf dem 6. Winterschwimmfest des TV Wetzlar. Austragungsort des Wettkampfs war allerdings Gießen, da das Schwimmbad in Wetzlar weiterhin wegen Renovierungsarbeiten geschlossen war.

Hochmotiviert gingen die 20 Teilnehmer der TPSK an den Start. Sie traten gegen 221 Teilnehmer aus 16 Vereinen an. Bei insgesamt 136 Starts erschwammen sich die Kinder jeweils 20 mal die Plätze 1-3 und 89 neue persönliche Bestzeiten.

Die erfolgreichsten Teilnehmerinnen waren Lara Kappes und Josefa Dünschede die neben ihren 7 Medaillen bei jeweils 7 Starts auch noch den Pokal für die Punktbeste Leistung ihres Jahrgangs auf einer 100m Strecke abräumten. Lara schaffte dies mit ihrer Zeit von 1:12,00 und 396 Punkten über 100m Freistil und Josefa mit ihrer Zeit von 1:22,29 und 265 Punkten ebenfalls über 100m Freistil.Josefa gelang sogar wieder einmal das Kunststück alle ihre Starts zu vergolden. Mit ihrer Zeit über 200m Rücken setzte sie sich auf Platz 2 der DSV Bestenliste. Lara schaffte 6 Gold- und 1 Silbermedaille. Auch sie erschwamm einen 2. Platz auf der DSV Liste über 400m Freistil in 5:24,96.

Viktoria Schultz stand den beiden in nichts nach und schaffte bei 8 Starts 7 Medaillen in allen Farben. Gold gewann sie über 50m Freistil in neuer persönlicher Bestzeit 0:39,32.

Helena Gudorf, die ebenso wie Lara Kappes, ihren ersten Einzelwettkampf für ihre neue Trainingsgruppe absolvierte, belohnte sich nicht nur mit 2x Bronze und 1x Silber sondern erschwamm sich auch eine Goldmedaille über 200m Schmetterling in 3:37,81.

Nele Keuer, die nach langer Krankheit wieder am Start war, zeigte was in ihr steckt und sicherte sich ihre Bronzemedaillen über 200 Freistil und 100 Brust in 1:34,04 was zugleich neue persönliche Bestzeit für sie bedeutete.

Auch Alissa Kunn steuerte ihre Bronzemedaille zum Gesamtergebnis bei. Sie schlug nach 200m Rücken in 2:54,92 an, auch das für sie neue persönliche Bestzeit.

Tabea Schäfer schaffte 2 Medaillen. Bronze über 200m Rücken und Silber über 50m Freistil in 0:41,19 - all ihre Starts waren neue persönliche Bestzeiten.

Sabrina Stander, die es direkt mit mehreren Vereinskolleginnen in ihrem Jahrgang 2000 zu tun hatte, schaffte es trotzdem eine Bronzemedaille über 100m Rücken in neuer persönlicher Bestzeit von 1:31,80 zu erschwimmen.

Axenia Stell, wie immer sehr erfolgreich, fischte gleich 5 Medaillen aus dem Gießener Becken. Gold sicherte sich dabei über 400m Freistil in 5:39,50 und 100m Rücken in 1:30,15.

Tale Karoline Vach, schaffte es fast alle ihre Starts in Medaillen umzumünzen. 5 Starts ergaben 4 Medaillen. Die goldene über 100 Brust in neuer persönlicher Bestzeit von 1:42,51 erbrachte ihr einen Platz unter den Top Ten in Deutschland.

Die Jungs waren diesmal eher schwach vertreten, doch die 4 die antraten standen den Mädchen in nichts nach.

Allen voran Tillmann Josifek - 4 mal Silber und 2 mal Gold, so lautet seine persönliche Erfolgsbilanz. Gold über 100m Rücken in 1:16,89 und 200m Rücken in 2:41,64, so schnell war er noch nie über diese Strecken.

Yannick Lorenz wollte nicht nachstehen und fuhr mit 4 Bronzemedaillen und 2 Silbermedaillen über 100m Rücken in 1:29,70 und 200m Freistil in 2:53,23 nach Hause.

Fabian Schultz schwamm 6 neue Bestzeiten und die brachten ihm 2 Bronzemedaillen und 1 Silbermedaille über 100m Rücken in 1:24,43 ein.

Der vierte im Bunde Nico Krings schlug nach 3:34,70 über 200m Schmetterling an. Dies bedeute die Silbermedaille. Über die kürzere 100m Distanz gab es dann Bronze.

Die weiteren Teilnehmer waren: Svenja Meyer, Laura Carlotta Schreiber, Kim Leandra Schäfer und Ronja Schönbein. 

Nikolausschwimmfest in Essen am 10.12.2011

Auf dem Nikolausschwimmfest sind nun endlich die jüngsten Wettkampfschwimmer der TG 4 zu ihrem Recht gekommen und konnten das erste Mal auf auswärtiger Bühne vor vollen Rängen und toller Stimmung erste Eindrücke in der großen Schwimmwelt sammeln und hinterlassen.
Die Kids mussten über 25m Freistil, 25m Rücken und 25m Brust sowie über 25m Kraulbeine und Rückenbeine innerhalb ihrer Jahrgänge gegeneinander antreten.

Dies gelang alles in allem sehr Eindrucksvoll. 30 Starts konnten mit 29 Bestzeiten und insgesamt 15 Gold-, 6 Silber- und 3 Bronzemedaillen abgeschlossen werden. Eine Trainerin fragte: „Womit füttert Ihr Eure Kinder?“…

So konnten Dennis Pokras und Leonie Glaß gleich jeden ihrer 5 Starts vergolden und mit tollen Bestzeiten abschließen. Da die Kinder für jeden Sieg eine Art Plüschpuppe geschenkt bekamen, können sie nun ein Puppentheater aufmachen.

Maria Scheuermann freute sich ganz besonders über ein sehr erfolgreiches Wochenende und die drei Gold- sowie eine Bronzemedaille. Auf den Beinschlagstrecken konnte sie ihre Stärke unter Beweis stellen und ließ der Konkurrenz nicht den Hauch einer Chance.

Lars Lottner der immer sehr nervös auf Wettkämpfen zu Werke schreitet, konnte mit tollen Zeiten und 5 Medaillen bestehend aus allen drei Edelmetallen seinen Trainer und sich selbst sehr zufrieden stellen.

Die Gegner von Emma Schuster staunten nicht schlecht, dass die wohl kleinste Schwimmerin in ihrem Jahrgang, zu so schnellen Zeiten fähig war, zwei Medaillen, viele Urkunden und alles Bestzeiten sind eine wirklich tolle Leistung!

Alokie Barth konnte sich ebenfalls gegenüber dem letzten Wettkampf erheblich steigern und staubte zwei Medaillen und jede Menge Urkunden ab. Besonders stark waren ihre Leistungen auf den Beinschlagdisziplinen.

Moritz Kappes absolvierte leider nur einen Start, konnte diesen aber zu seiner Freude mit einer Silbermedaille belohnen, ganz knapp verfehlte er den ersten Platz.

 

 

Vergleichswettkampf in Bochum am 26.11.2011

Schon traditionell nahm die TPSK beim Vergleichswettkampf in Bochum teil. Teilnahmeberechtigt waren die Jahrgänge 1998 -2002, wobei die Jahrgänge 2001 und 2002 gemeinsam gewertet werden, die anderen jahrgangsweise. Jeder Schwimmer darf maximal an 2 Wettkämpfen teilnehmen.

Ziel der TPSK war wie immer die Mannschaftswertung für sich zu entscheiden. In die Mannschaftswertung gehen die Ergebnisse der Einzelwettkämpfe sowie der Staffelentscheide ein.

Die Pokalverteidigung ist wieder einmal eindrucksvoll gelungen.

Die TPSK gewinnt mit 870 Punkten vor SV Neptun Recklinghausen mit 471 Punkten und dem 1. Paderborner SV mit 456 Punkten.

Die Mannschaft von Bastian war beim Wettkampf in Bochum lediglich mit Timm Schulz vertreten. Timm bewies eindrucksvoll dass diese Wahl die Richtige war und schwamm 4 neue Bestzeiten. Er trat im Vorlauf über 50m Schmetterling (39,20) und 100m Freistil ( 1:20,54) an. Über beide Strecken qualifizierte er sich für das Finale und gewann beide. Die 25m Delphinstrecke in 0:16,47 und die 50m Freistil in 0:34,26 und steuerte damit 50 Punkte zur Gesamtwertung bei.

Bei den nächsten Wettkämpfen in Essen und Köln können dann wieder alle Schwimmerinnen und Schwimmer zeigen was in Ihnen steckt.

4. Weckmannschwimmfest am 21.11.2011

Bereits zum 4. Mal fand am 21.11.2011 das schon traditionelle Weckmannschwimmfest im Nippesbad statt. Startberechtigt für diesen internen Wettkampf waren die Mannschaften von Maike (TG5) und Bastian (TG4).

Wie immer ging es bei diesem Wettkampf vor allen Dingen darum, dass die jungen Schwimmer einmal Wettkampfluft schnuppern können und natürlich auch zu sehen, ob sich die Mühen des letzten Trainingslagers bei allen ausgezahlt haben.

Alle Kinder haben die Möglichkeit folgende Strecken zu schwimmen:

200m Freistil, 25m Delphin, 25m Rücken, 25m Brust und 25m Freistil

Die erschwommenen Zeiten werden in Punkte umgewandelt und summiert. Die Gesamtwertung gewinnt, wer, unabhängig vom Alter, die meisten Punkte hat.

Für einige Kinder war es der erste Wettkampf überhaupt, für andere der erste Wettkampf in der neuen Trainingsgruppe, und wieder andere gehörten schon zu den alten Hasen - und alle gaben ihr Bestes.

Bereits zum zweiten Mal konnte Bastian den erfahrenen Schiedsrichter Toni Braicks für die Veranstaltung gewinnen. Er führte die Kinder an die richtige Ausführung des Starts heran und achtete darauf, dass alle Teilnehmer die geltenden Wettkampfbestimmungen beachteten. Wenn es zu Verstößen kam, die in einem regulären Wettkampf zur Disqualifikation geführt hätten, erklärte er den Kinder, was sie beim nächsten Mal anders machen müssen.

Wie auch beim vergangen Sommerschwimmfest wurden auch dieses Mal Prämienläufe durchgeführt, dank der freundlichen Unterstützung von Sport Vossen. Die Prämien waren natürlich ein weiterer Anreiz für die jungen Sportler nochmal alles zu geben.

Die ersten 3 Plätze machten die Schwimmer der Trainingsgruppe von Bastian unter sich aus.

1. Timm Schulz mit 3748 Punkten

2. Daniel Aljakoskin mit 3151 Punkten

3. Daniela Kunn mit 2881 Punkten

Dank der zügigen Auswertung konnte direkt im Anschluss die Siegerehrung durchgeführt werden und alle Kinder erhielten einen Weckmann und ihre Urkunde. Die Siegerehrung wurde von unserem Schwimmwart Heinz Feith durchgeführt. Die ersten 3 Plätze wurden zusätzlich mit Pokalen belohnt.

Schon heute können wir uns auf den nächsten Wettkampf im Nippesbad freuen - das Winterschwimmfest.

 

DMSJ NRW Entscheid am 19./20.11.2011

Am vergangenen Wochenende fand der Landesentscheid von NRW der diesjährigen DMSJ im Hauptbad Essen statt.

Von der TPSK gingen insgesamt über alle Jugendklassen verteilt 9 Mannschaften an den Start. Insgesamt erschwamm sich der Verein eine Gold-, eine Silber-, und vier Bronzemedaillen.

Die TG 4 startete gemeinsam mit den für die TPSK-startberechtigten Kinder vom BSC in der E-Jugend. Für die Kinder hieß es verteilt über 2 Tagen die Staffeln über 4x50m Freistil, Rücken und Brust und 4x25m Delphin und Lagen zu absolvieren.

In der 2. Mannschaft schwammen:

Timon Wendig, Lena Zueva, Tabea Schäfer, Lars Lottner, Philipp Sempf und Yvonne Gujo. Mit der Zeit vom Bezirksentscheid (12:08,99) hatten sie sich als 12. für diesen Landesentscheid qualifiziert. Sie beendeten den Wettkampf in einer Gesamtzeit von 12:21,66 auf dem 10. Platz.

In der 1. Mannschaft schwammen:

Josefa Dünschede, Stefan Sadikov, Alina Lukas, Michail Kryukov, Viktoria Schultz, Tale Karoline Vach und Jasper Kaiser. Sie lagen nach der Qualifikation durch den Bezirksentscheid auf dem 3. Platz ( 12:08,99) hinter den beiden Mannschaften der SG Mühlheim.Am Sonntagmittag konnten diese 7 voller Stolz ihre Bronzemedaillen entgegen nehmen. Sie schwammen über alle Strecken insgesamt über 1 Minute schneller als auf dem Bezirksentscheid und wurden 3. mit einer Gesamtzeit von 11:07,48.

Allen Teilnehmern : "Herzlichen Glückwunsch"

 

Cologne Challenge Cup 05.-.06.11.2011

 

Wie immer am letzen Wochenende in den Herbstferien fand der CCC statt. Die Kinder der TG 4 ab Jahrgang 2003 und älter waren startberechtigt und alle gingen nach dem anstrengenden Trainingslager hochmotiviert an den Start. Wegen der hohen Meldezahlen und der somit durchgeführten Doppelbahnbelegung verzichtete der Trainer Bastian Lichtenstein mit seiner Mannschaft auf die 400m Freistil. Somit ging es für unsere Teilnehmer erst mit Wettkampf 3 los. Den Anfang machte Lena Zueva über 50m Brust, die erst in den Sommerferien in die TG4 gewechselt ist. Sie absolvierte 6 Starts und schaffte 6 Bestzeiten.

Ihre Mannschaftskollegin Ekaterina Sempf schaffte es ebenfalls all ihre 9 Starts mit persönlichen Bestzeiten zu beenden.

Maria Scheuermann startete zwar nur 3 Mal beendete aber alle 3 Strecken mit neuen Bestzeiten und erhielt sowohl über die 100m Freistil im Jahrgang 2003 die Silbermedaille für ihre Zeit von 1:42,72, als auch über die 50m Rücken in 0:50,42.

Daniela Kunn: 8 Starts - 8 Bestzeiten und über 50m Freistil im Jahrgang 2001 eine Bronzemedaille in 0:37,22 hinter ihrer Mannschaftskollegin Lara Kappes, die in 0:32,85 die Silbermedaille erhielt. Über alle anderen Strecken erschwamm sich Lara eine Goldmedaille und erhielt zudem den Jahrgangspokal für die Punktbeste Leistung. Mit ihren Zeiten über 200m Freistil in 2:32,34, 100m Rücken in 1:20,74, 200m Rücken in 2:51,52 und 200m Lagen in 2:52,22 schaffte sie es sogar sich auf Platz 1 der DSV Bestenliste zu schwimmen.

Tamara und Ann-Michelle Keuth die ihren letzten Wettkampf für die TPSK vor ihrem Vereinswechsel absolvierten, traten gemeinsam 12 Mal an und verabschiedeten sich mit 11 neuen Bestzeiten.

Yvonne Gujo reihte sich hier nahtlos ein, 5 Starts -5 Bestzeiten.

Helena erkämpfte sich über 200m Brust in 3:34,62 eine Bronzemedaille im Jahrgang 2000 und schaffte noch weitere 4 Bestzeiten bei ihren insgesamt 8 Starts.

Daniel Aljakoskin erhielt über 200m Rücken in 3:11,29 eine Bronzemedaille und absolvierte auch alle anderen 5 Starts mit neuer Bestzeit.

Nur neue Bestzeiten erschwammen sich ebenfalls Lars Lottner und Michail Kryukov.

Zudem erhielt Lars im Jahrgang 2003 über 50m Freistil in 0:41,50 und über 100m Rücken in 1:47,52 jeweils eine Silbermedaille und über 50m Rücken in 0:48,31 eine Goldmedaille und steht über 100m Rücken damit in der DSV-Bestenliste auf Platz 9. In der Pokalwertung schrammte er knapp am ersten Platz vorbei.

Auch Micha fischte im Jahrgang 2002 über 50m Freistil in 0:39,41 und über 50m Brust in 0:48,68 zwei Silbermedaillen aus dem Becken.

Timm Schulz bekam als Lohn für das harte Training im Jahrgang 2001 eine Goldmedaille in 0:37,02 über 50m Freistil und eine bronzefarbene in 0:43,73 über 50m Rücken. Seine Sammlung komplettierte er über 50m Schmetterling in 0:39,99 mit einer Silbermedaille und 7 neuen Bestzeiten.

Im jüngsten Jahrgang 2003 startete Philipp 5 Mal und das Ergebnis 5 neue Bestzeiten und die Bronzemedaille über 100m Freistil in 1:37,17 und landete mit dieser Zeit auf Platz 8 in der DSV Bestenliste.

Es war ein langes Wochenende, da das Einschwimmen am Samstag und Sonntag jeweils um 7:30 Uhr begann und beide Wettkampftage nicht vor 17:30 Uhr endeten, dennoch waren alle Kinder durch ihren Trainer Bastian Lichtenstein sehr gut vorbereitet und erschwammen sich fast ausschließlich neue Bestzeiten und können mit ihren erreichten Platzierungen sehr zufrieden sein. Der Wettkampf schraubte den Medaillenspiegel der TG4 um insgesamt 22 Stück nach oben. So kann es bei den noch in diesem Jahr anstehenden Wettkämpfen in Köln, Essen und Bochum ruhig weitergehen.

  

Trainingslager der Wettkampfgruppe 4 von Bastian Lichtenstein (21.10.11 – 29.10.11)

Wie schon in den Jahren zuvor machte sich der Trainer Bastian Lichtenstein mit den Kindern seiner Trainingsgruppe in den Herbstferien auf ins Schwimmtrainingslager.

In diesem Jahr sollte das Trainingslager unter dem Motto stehen „Alles Neu“.

Es fing damit an, dass es in diesem Jahr nach vielen Jahren in einen „neuen Ort“ ging. Die Gruppe fuhr in diesem Jahr erstmals nach Northeim. In der dortigen Jugendherberge wurden wir mit offenen Armen empfangen und die Jugendherbergsmutter und ihre Crew versuchte uns im Rahmen ihrer Möglichkeiten alle Wünsche von den Augen abzulesen.

Doch nicht nur der Ort war neu, auch die Anreise konnte nach vielen Jahren nicht mehr mit in gewohnter Weise erfolgen. Erstmals mietete der Trainer 2 Kleinbusse für die Fahrt von der Firma StarCar an. Alle waren sehr gespannt, wie die neue Zusammenarbeit funktionieren würde. Und waren hinterher äußerst positiv überrascht. Gleich zu Beginn zeichnete sich die Firma StarCar durch eine hohe Flexibilität und eine äußerst nette und serviceorientierte Kundenbetreuung aus. Ein unschlagbares Argument für die Firma StarCar war außerdem der sehr günstige Preis!  Unnötig zu erwähnen, dass die gemieteten Fahrzeuge in einem Top-Zustand waren. Die Firma StarCar war letztendlich dafür verantwortlich, dass die mitfahrenden Kinder nicht nur viel gelernt haben, sondern dass all die Anstrengungen des 2-mal täglich stattfindenden Trainings durch verschiedene Ausflüge versüßt wurden.

Der Tagesplan der Kinder sah in der Regel so aus, dass alle gemeinsam frühstückten. Dann ging es zum 1. Mal ab ins Schwimmbad. Das Schwimmbad war zwar nur ca. 10 Gehminuten von der Jugendherberge entfernt, dennoch haben wir auch diese Strecken jeden Tag mit den von StarCar gemieteten Bussen absolviert. Denn schließlich hatten die jungen Beinchen, der zum Teil erst 7-jährigen Kinder, genug mit den Trainingskilometern im Schwimmbad zu tun. Nach einem köstlichen Mittagessen mit Suppe, Hauptspeise und Nachtisch (!) ging es für alle ins Bett – Mittagsruhe war angesagt.

Nach einer Spielzeit hieß es dann wieder – ab in die Busse und auf ins Schwimmbad.

Und so wundert es nicht, dass abends alle Kinder müde waren und schnell einschliefen.

Da alle Kinder fleißig trainierten hatten sie sich die 2 Ausflüge die wir unternahmen mehr als verdient. Einen Tag ging es in den einige Kilometer entfernten Heidepark, wo wirklich alle, auch die mitgereisten Betreuer und Trainer, viel Spaß hatten. Und einen Nachmittag ging es zum Bogenschießplatz. 
Hier bleibt festzuhalten, dass beide Ausflüge nur dank der gemieteten Busse und somit dank StarCar möglich waren.

Nach 9 Tagen Trainingslager in Northeim ging es dann wieder nach Köln. Hier wurden die Kinder von ihren Eltern auf dem Parkplatz des Nippesbad in Empfang genommen und hatten sicherlich viel zu erzählen.

Auch der Organisator hatte viel zu erzählen, vor allen Dingen wenn es um den reibungslosen Ablauf der Mietfahrzeuge ging und es bleibt festzuhalten, dass man die Firma StarCar wirklich uneingeschränkt weiterempfehlen kann. 
Und da „Nach dem Trainingslager „ - „Vor dem Trainingslager“ ist, freuen wir uns schon jetzt auf den kommenden Herbst und hoffen wieder auf eine so tolle Zusammenarbeit von Trainer, Autovermietung, Jugendherberge, Kinder, Betreuern und Eltern.

Auf Wiedersehen in Northeim 2012.

DMSJ Bezirksentscheid 15. /16.10. 2011

 

An diesem Wochenende fand der Bezirksentscheid der diesjährigen Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Jugendklasse A-D, sowie die Staffelsichtung Nachwuchs der Jahrgänge 2002/2003 statt. Austragungsort war wieder einmal das Frankenbad in Bonn.

Die TG 4 trat gemeinsam mit der TG3 und den Aktiven der Wettkampfgruppe 2 + 3 des BSC an.

In der 2. Mannschaft der E-Jugend gingen Micha Kryukov, Tamara Keuth, Stefan Sadikov, Yvonne Gujo und Lena Zueva gemeinsam mit Jasper Kaiser und Tabea Schäfer an den Start. Für die meisten war es das erste Mal, dass sie an diesem Staffelwettkampf teilnahmen und so waren die jüngsten Teilnehmer sicherlich besonders nervös.

Sie gingen über die 4x50m Freistil, Rücken und Brust Staffel sowie 4x25m Delphin und Lagen Staffel an den Start. In der Gesamtwertung wurde die Mannschaft Dritter hinter SSF Bonn und der 1. Mannschaft der TPSK und qualifizierten sich mit einer Gesamtzeit von 12:08,99 für den NRW-Entscheid, der am 19. und 20. November in Essen stattfindet. Herzlichen Glückwunsch.

Die Zeiten der jeweiligen Staffelstartschwimmer werden für die Bestzeiten berücksichtigt, und so schafften es Micha über 50m Freistil in 0:39,18, Yvonne über 50m Brust in 0:55,65 und Stefan über 50m Rücken in 0:46,12 neue persönliche Bestzeiten zu erzielen.

Die älteren Mannschaftsmitglieder traten in der D-Jugend an und mussten über die längeren 100m Distanzen an den Start.

In der 1. Mannschaft D-Jugend weiblich erschwamm sich Lara Kappes mit Axenia Stell, Kateryna Pokras und Maleen Pogoda einen ersten Platz in der Gesamtwertung des Schwimmbezirks Mittelrhein mit einer Zeit von 24:25,85 und fahren somit als Favorit zum NRW-Entscheid.

Auch hier gab es einige Bestzeiten. Lara schwamm die 100m Rücken in 1:18,58. Auch Maleen schaffte über die 100m Freistil in 1:10,05 eine neue Bestzeit und Katja über die 50m Delphin in 0:34,78.

In der 2. Mannschaft D-Jugend weiblich kämpften Helena Gudorf und Ann-Michelle Keuth gemeinsam mit Sabrina Stander und Margeaux Wendig um gute Zeiten.

Helena schwamm die 100m Freistil in 1:14,20 und Ann-Michelle die 100m Rücken in 1:30,46 - beides ebenfalls neue persönliche Bestzeiten auf der 25m Bahn.

In der Gesamtwertung des Schwimmbezirks Mittelrhein belegt die Mannschaft mit Ihrer Leistung den 6. Platz.

Daniela Kunn, Ekaterina Sempf starteten gemeinsam mit Theresa Bechtel, Kim Leandra Schäfer und Anna Scheu genannt Mecker in der 3. Mannschaft der D-Jugend weiblich. Leider war für die Mädchen nach dem ersten Tag Schluss, da sie durch eine Disqualifikation aus dem Wettbewerb ausschieden.

Auch die Jungs gaben ihr Bestes in der D-Jugend männlich und traten in der Besetzung: Erik Büchau, Timm Schulz, Daniel Aljakoskin, Nico Krings, Fabian Schultz, Felix Reuber, und Yannick Lorenz an. Die 7 belegten in der Gesamtwertung den 2. Platz hinter den SSF Bonn mit einer Zeit von 26:37,21. Leider haben sie nur ganz knapp mit 23 Hundertstel die Qualifikation für den NRW Entscheid verpasst.

Natürlich trat nicht nur unsere Mannschaft bei der diesjährigen DMSJ an, sondern der Gesamtverein, deshalb sei hier noch erwähnt, dass der Verein diesen Wettbewerb äußerst erfolgreich beendet hat. 9 Mannschaften haben sich für das NRW Finale qualifiziert und wir stellen damit die meisten Mannschaften.

Beim NRW Entscheid werden die Karten dann nochmal neu gemischt und wir dürfen uns auf einen spannenden Wettkampf am 19. und 20. September im Hauptbad in Essen freuen.

 

 

1. Sommerschwimmfest 19.09.2011

 

Am 19.09.2011 fand zum ersten Mal das Sommerschwimmfest statt. 
Startberechtigt für diesen internen Wettkampf waren die Mannschaften von Maike (TG5) und Bastian (TG4).

Wie immer ging es bei diesem Wettkampf vor allen Dingen darum, dass die jungen Schwimmer einmal Wettkampfluft schnuppern können, und zu schauen wo die Kinder zu Beginn der Saison 2011/2012 stehen.

Alle Kinder haben die Möglichkeit folgende Strecken zu schwimmen:

200m Freistil, 25m Delphin, 25m Rücken, 25m Brust und 25m Freistil

Die erschwommenen Zeiten werden in Punkte umgewandelt und summiert. Die Gesamtwertung gewinnt, wer, unabhängig vom Alter, die meisten Punkte hat.

Für einige Kinder war es der erste Wettkampf überhaupt, für andere der erste Wettkampf in der neuen Trainingsgruppe, und wieder andere gehörten schon zu den alten Hasen - und alle gaben ihr Bestes.

Vor allen Dingen für die jüngeren Kinder war der Wettkampf mit viel Aufregung verbunden, und so schlich sich der ein oder andere Fehler ein. Allerdings hat Schiedsrichter Toni Braicks es verstanden die Kinder u.a. behutsam an die richtige Ausführung des Start heranzuführen. Vielen Dank dafür.

Erstmalig wurden in diesem Jahr auch Prämienläufe durchgeführt, dank der freundlichen Unterstützung von Sport Vossen und Sportshop Triathlon. Dies war ein zusätzlicher Anreiz für die Schwimmer im jeweiligen Lauf nochmal alles zu geben.

Die ersten 3 Plätze machten die Schwimmer der Trainingsgruppe von Bastian unter sich aus.

1. Lara Kappes mit 4532 Punkten

2. Helena Gudorf mit 3752 Punkten

3. Timm Schulz mit 3537 Punkten

Alle Kinder erhielten einen leckeres Überraschungsei und bekommen in einer der nächsten Trainingseinheiten noch ihre Urkunde überreicht.
Die ersten 3 Plätze wurden zusätzlich mit Pokalen belohnt.

 

37. Hochsauerlandschwimmfest in Meschede vom 16.07.11 - 17.07.2011

Der diesjährige Saisonausklang der TG 4 fand traditionsgemäß in Meschede statt. Mit dabei waren auch 3 Gastkinder der TG 3. Meschede, berühmt für abwechslungsreiches Wetter, zeigte sich auch in diesem Jahr von seiner spannenden Seite. Während am 1. Veranstaltungstag die Sonne schien, und sich der ein oder andere einen ordentlichen Sonnenbrand am Wettkampfbecken holte, begann der Sonntag mit nasskaltem Wetter. Für die teilnehmenden Kinder sicherlich eine enorme Herausforderung.

Neben der TPSK starteten noch 25 weitere Vereine mit insgesamt 445 Schwimmern, darunter auch eine Auswahlmannschaft des Bezirks Ruhrgebiet, die SG Essen und die SG Oberhausen. Sogar aus Berlin und USA waren Schwimmer angereist.

Mit gerade mal 21 Teilnehmern erschwamm sich die Wettkampfmannschaft von Bastian einen beachtlichen 5. Platz in der Gesamtwertung, mit 914 Punkten, obwohl sie nur in 9 von 22 Altersklassen überhaupt antrat.

Für die jüngsten Schwimmerinnen und Schwimmer ging es ausschließlich über die 50m Distanzen an den Start. Die ersten drei punktbesten Schwimmer für die beste Einzelleistung , über eine der 50m Strecken wurden hier mit einem Pokal belohnt. In der Pokalwertung waren erfolgreich waren folgende Teilnehmer:

Lara Kappes mit 333 Punkten - 2. Platz im Jahrgang 2001 Frauen

Kateryna Pokras mit 485 Punkten - 1. Platz im Jahrgang 2000 Frauen

Philipp Sempf mit 84 Punkten - 2. Platz im Jahrgang 2003 Männer

Michail Kryukov mit 159 Punkten - 1. Platz im Jahrgang 2002 Männer

Stefan Sadikov mit 150 Punkten - 3. Platz im Jahrgang 2002 Männer

Erik Büchau mit 196 Punkten - 1. Platz im Jahrgang 2001 Männer

Timm Schulz mit 188 Punkten - 2. Platz im Jahrgang 2001 Männer

Niko Krings mit 252 Punkten - 2. Platz im Jahrgang 2000 Männer

Für die älteren Schwimmer ab Jahrgang 2001 ging es auch über die längeren Distanzen an den Start. Insgesamt räumten die 21 Kinder bei 112 Starts 20 Gold,- 22 Silber- und 19 Bronzemedaillen ab.

Naturgemäß gibt es bei einem Freibadwettkampf nicht immer nur Bestzeiten. Dennoch schwammen die Teilnehmer der TPSK 53 neue Bestzeiten.

Zum Abschluss des Wochenendes schaffte Kateryna Pokras es sogar, sich für das offene Finale über 50m Freistil mit einer Zeit von 30,50 zu qualifizieren. Im Finale schaffte sie es dann ihre Zeit noch einmal auf 30,35 zu verbessern. Insgesamt mal wieder ein erfolgreiches Wochenende für die Trainingsmannschaft von Bastian, bei dem diesmal der Spaß im Vordergrund stand.

 

 

18. Internationales Flutlichtpokalschwimmen in Oelde

Beim diesjährigen Flutlichtschwimmen in Oelde nahm die TPSK mit 2 ihrer Mannschaften teil. Die Trainer Andrea und Bastian fuhren mit insgesamt 27 Kinder ins Münsterland, und obwohl nur die Jahrgänge 2001 - 1996 vertreten waren, erschwammen sie sich den Titel in der Mannschaftswertung vor der SG Remscheid und der Warendorfer SU. Die TPSK konnte somit ihren Titel vom letzten Jahr erfolgreich verteidigen und den Flutlichtpokal mit nach Köln nehmen.

Alle Schwimmer mussten zunächst über die 50m Distanzen an den Start und sich für die Finalläufe qualifizieren. Die schnellsten Schwimmerinnen und Schwimmer traten dann ab 22 Uhr in den jeweiligen Jahrgangsfinals gegeneinander an.

Die TG 4 mit Basti war lediglich mit 6 Schwimmerinnen und Schwimmern vertreten. Allerdings erschwammen diese 6 trotz Freibad bei 28 Starts 23 neue Bestzeiten. Timm, Lara und Ann-Michelle schafften es sogar alle Starts mit neuer Bestzeit zu beenden.

Für die Finals qualifizierten sich Timm, Erik, Lara und Nico.

In den Finals mussten sie dann über 200m Lagen an den Start. Für alle Teilnehmer, war dies sicherlich sehr aufregend. Bei den Jungs im Jahrgang 2001 schlug Timm knapp als 4. in 3:24,67 an. Erik schaffte den 6. Platz in 3:34,78. Im Jahrgang 2000 ging Nico an den Start und wurde 2. in 3:05,03. Bei den Mädchen im Jahrgang 2001 schlug Lara als erste in 2:59,13 an.

Alle Finalteilnehmer fuhren mit einem Pokal im Gepäck nach Hause.

Da das Wetter auch entsprechend mitspielte war es ein rundumgelungener Wettkampftag für alle Teilnehmer, auch wenn es diesmal für Ann-Michelle und Helena im starken Jahrgang 2000 nicht für eine Finalteilnahme reichte.

Hoffentlich lässt uns am kommenden Wochenende in Meschede die Sonne ebenfalls nicht im Stich.

 

 

 

SBM Meisterschaft 2011

Auf den diesjährigen SBM Meisterschaften kamen viele Aktive der TG 4 zu ihrem ersten Einsatz einer Meisterschaft. Mit gewohnter Routine bestritten alle 13 Kinder ein sehr langes Wochenende das sogar den Freitag als Wettkampftag umfasste. 
So kamen Helena, Ann-Michelle, Nico, Antonio, Nina G., Lara, Erik, Daniel, Nina K., Daniela, Katja, Timm bei 85 Starts auf 74 neue Bestzeiten sowie 24 Platzierungen auf den Urkundenrängen und ganz tolle drei Bronze-, sechs Silber- und vier Goldmedaillen. Eine lange Saison ist mit diesem Wettkampf mehr oder weniger zu Ende gegangen. Die Kinder und der Trainer haben sich die Sommerpause nun redlich verdient, jedoch warten noch einige Freibadwettkämpfe die hoffentlich bei schönem Wetter den Kids jede Menge "Fun" bringen werden.

Die Portraits der Medaillengewinner werden nachgereicht.

6. Wisbi - Schwimmen

Am vergangenen Wochenende ist die TG 4 auf den spontan umgelegten Wettkampf nach Remscheid gefahren. Eigentlich wollte die Mannschaft zwei Wochen vorher auf dem Kölner Stadtadler teilnehmen, jedoch haben wir auf Grund zu hoher Meldezahlen auf einen Start verzichtet. Leider konnten durch die Umplanung nicht alle Kinder an dem neuen Wettkampf teilnehmen. Dennoch konnten die Nachwuchsraketen auch in kleiner Besetzung Ihr Können unter Beweis stellen! Die kleine Gruppe kam bei 53 Starts auf 45 persönliche Bestzeiten sowie 16 x Gold-, 13 x Silber- und 11 x Bronzemedaillen. Der Wettkampf diente lediglich der Leistungskontrolle und lässt auf eine hoffentlich tolle Bezirksmeisterschaft mitte Juni hoffen.

 

 

 

 

 

 

 


Lara Kappes

...war mit 6 Starts und 6 Goldmedaillen 
wieder einmal mehr das Maß aller Dinge!

Sehr beeindruckend waren Ihre Rennen 
über 200m Lagen in 2:55,29
sowie die 200m Rücken in 2:49,39.
Über beide Strecken erreichte sie
mit diesen Leistungen den ersten
Platz in der Bestenliste des DSV.

 

 

Nico Krings

...konnte alle seine Starts mit dem Erhalt 
eines Edelmetalls beenden. 
Besonders freuten er und sein Trainer
sich über die herausragende Leistung 
über 100m Freistil. 

Diese konnte er in 1:11,69 absolvieren 
und belegt mit
dieser Zeit sogar Platz 11. 
der Deutschen Bestenliste.

 

 

     

Timm Schulz

... der leider nur am Sonntag teilnehmen konnte,
erreichte dennoch vier persönliche Bestzeiten 
und hat es darüber hinaus geschafft 
drei Mal auf das Siegerpodest zu klettern. 
Toll waren seine Leitungen 
insbesondere über die 50m Schmetterling 
sowie die Krauldistanzen.
Wenn Timm so fleißig weiter arbeitet, 
wird er mal ein ganz großer!

 

Stefan Sadikov

... absolvierte seinen ersten Wettkampf 
mit der neuen Mannschaft.
Er erreichte über jeder Strecke eine neue Bestzeit 
und konnte sogar vier seiner fünf Starts vergolden.
Stefan zählt zu den jüngsten in seiner Mannschaft,
konnte aber auf diesem Wettkampf zum 
ersten Mal zeigen, was in ihm steckt!
Ganz große Leistung!

 

 

 

     

Daniel Aljakoskin

... konnte sich riesig über fünf neue Bestzeiten
sowie vier Medaillen freuen. Er entwickelt sich immer 
mehr zu einem routinierten Wettkampfschwimmer 
nachdem er zu Beginn gerade auf solchen 
Veranstaltung große Schwierigkeiten
mit der Konzentration hatte. Super!

 

 

Michail Kryukov

... zählt körperlich noch zu den ganz 
kleinen Kindern seiner Gruppe. 
Auf ihn trifft aber bestens der Spruch:
"Klein aber oho" zu. Wie auch auf seinem 
letzten Wettkampf war er mächtig stolz 
auf seine errungene Beute! Vier Medaillen
alle in Gold und Silber war die Bilanz seiner 
ergiebigen Ausbeute!

 

 

 

     

Ekaterina Sempf

... hat sich mit vier tollen neuen Bestzeiten 
sowie den Gewinn einer Medaille eine schöne
Belohnung für das nicht immer einfache Training beschert.
Man konnte wirkliche Verbesserungen innerhalb 
ihrer Schwimmtechnik erkennen, wenn DU so weiter
machst, wird dies mit Sicherheit nicht die letzte Medaille
gewesen sein.

 

 

 

 

 

     

Ann - Michelle Keuth

... Ann Michelle die auf Grund einer Geburtstagsfeier 
nur am Samstag teilnehmen konnte, hat sich richtig ins Zeug
geschmissen und drei tolle neue Bestzeiten erzielt. Besonders 
gut waren ihre Leistungen über 100m Schmetterling die sie in
starken 1:45,11 sowie die 50m Freistil in 35,76 absolvierte. 
Der Preis hierfür waren zwei sehr wohl verdiente Medaillen! 
Ganz toll!

 

Erik Büchau

... hat nach sehr langer Pause ohne jedes Training
an diesen Wettkampf herangewagt. 
Das er sich hier unter den Medaillengewinner einreiht
bzw. wiederfindet, zeigt jedoch, 
dass er nichts verlernt hat! Mit drei neuen Bestzeiten
auf der Kurzbahn und zwei gewonnenen Medaillen,
kann Erik mehr als nur zufrieden sein.
(Das Foto wird nachgereicht)

 

 

 

 

... last but not least, kann ebenfalls auf ein 
für sie, sehr erfolgreiches Wochenende zurückblicken.
Sie steht ihrer größeren Schwester die bereits in der TG 3 trainiert 
in nichts mehr nach. Fleißig erarbeitet sich Daniela Bestzeit um Bestzeit 
und hat dafür an diesem Wochenende den fairen Lohn in Form von 
vier Medaillen erhalten. So und nicht anders wird es gemacht!
Sehr gut!

 

3. Osterhasenschwimmfest

Am Montag, 11.04.2011 fand nun bereits zum 3. Mal das Osterhasenschwimmfest statt. Beteiligt waren wie immer die 3 Trainingsgruppen von Bastian, Maike (ehemals Max) und Oleg.

Alle Kinder haben die Möglichkeit folgende Strecken zu schwimmen:

200m Freistil, 25m Schmetterling, 25m Rücken, 25m Brust und 25m Freistil

Die erschwommenen Zeiten werden in Punkte umgewandelt und summiert. Die Gesamtwertung gewinnt, wer , unabhängig vom Alter, die meisten Punkte hat.

Der Wettkampf soll vor allen Dingen, den jungen Schwimmer der Trainingsgruppen von Maike und Oleg die Möglichkeit bieten, kennen zu lernen, wie es ist auf an einem richtigen Wettkampf abläuft.

Alle Kinder konnten den Wettkampf mit tollen Bestzeiten absolvieren.

Von den 166 Starts erreichten die Kinder 154 neue Bestzeiten!

Bei diesem Wettkampf im eigenen, den Kinder sehr gut bekannten Schwimmbad, hatten alle Kinder und Eltern viel Spaß sowie die Möglichkeit, die zum Teil sehr spannenden Rennen über die kurze Sprintdistanz von 25m, von der Tribüne live zu verfolgen.

Die Siegerehrung konnte, dank der zügigen Auswertung direkt im Anschluss an die Rennen durchgeführt werden.

Die ersten 3 Plätze machten die Kinder der Trainingsgruppe von Bastian unter sich aus. Erster wurde Lara Kappes mit 4427 Punkten und einem neuen Osterhasenrekord über 200m Freistil. Zweiter wurde Nico Krings mit 4213 Punkten und Dritter wurde Helena Gudorf mit 3835 Punkten.

Alle Kinder erhielten einen leckeren Osterhasen und bekommen in einer der nächsten Trainingseinheiten noch ihre Urkunde überreicht. Die ersten 3 Plätze wurden zusätzlich mit Pokalen belohnt.

 

Internationales Schwimmfest am 26. & 27. März 2011 in Hagen

Am vergangenen Wochenende war die Nachwuchsmannschaft der Telekom Post SG Köln zu Gast in Hagen! Dieser Wettkampf diente für die Jahrgänge 2000 und 2001 als erster Trainingswettkampf und Durchgangsstation zu den Bezirksmeisterschaften im Juni. Ein zweiter Kontrollwettkampf wird Anfang Mai folgen. Für die noch jüngeren Jahrgänge ging es in erster Linie darum, Wettkampfroutine zu erlernen sowie das bisher gelernte umzusetzen. Dieses haben die vier kleinsten aus der Truppe mit Bravur gemeistert.

Im neuerbauten Stadionbad hatten sowohl Eltern als auch Kinder jede Menge Spaß! Mit 111 Starts gingen 19 Aktive aus der TG 4 und eine Sportlerin der TG 3 an den Start! 
Obwohl im Training nicht auf diesen Wettkampf hingearbeitet wurde, konnten nahezu alle Schwimmer mit guten Leistungen beeindrucken und sorgten für eine insgesamt sehr positive Bilanz aus Sicht der TPSK! Die bereits jetzt schon starke Leistung lässt auf eine gute Bezirksmeisterschaft hoffen.

Für Lotta Lingens und Lara Marie Schöninger war der Wettkampf in Hagen der Abschluss einer langen und tollen schwimmerischen Entwicklung, sie haben sich nun entschieden anderen Hobbys nachzugehen und werden mit dem Schwimmsport nun kürzer treten. Viel Erfolg weiterhin! Es war eine tolle Zeit mit Euch!
Für Nina Glaß, Ann-Michelle Keuth, Lotta Lingens, Theresa Bechtel und Lara Marie Schöninger reichte es zwar leider nicht zu einer Medaille, jedoch bestätigen sie ihre sportlichen Leistungen überwiegend mit neuen Bestzeiten und erreichten mehrfach einen Platz unter den Top 5 in ihrem Jahrgang.

Insgesamt ist die Mannschaft bei 111 Starts auf 96 Bestzeiten und 53 gewonnenen Medaillen gekommen. Ein sehr beachtliches Ergebnis, wenn man bedenkt, dass es sich um einen Trainingswettkampf gehandelt hat. Dies zeigt wieder einmal mehr, dass wir mit der Art und Weise wie wir trainieren, genau auf dem richtigen Wege sind! Das harte Training macht sich bezahlt!

Hier nun die Medaillengewinner:

Lara Kappes

Lara stellte wieder einmal mehr ihre grandiose Verfassung unter Beweis. Mit 6 Starts, 6 Bestzeiten und 6 Goldmedaillen fällt es sehr schwer, nicht zufrieden zu sein! Besonders beeindruckend waren Ihre Leistungen über 400m Freistil und 200m Rücken. Hier konnte sie mit 5:32,39 den Vorsprung auf Platz 2 in der Deutschen Bestenliste weiter ausbauen und stürmte in Rücken mit der Zeit von 2:58,02 ebenfalls auf Platz 1 der Bestenlisten.

Nico Krings

Nico konnte sich mit vier Gold- sowie zwei Silbermedaillen für einen guten Wettkampf belohnen. Besonders stark waren seine Leistungen über 200m Rücken, 100m Freistil und 200m Lagen. Mit vier persönlichen Bestzeiten kann er stolz die Heimreise nach Köln antreten!

Helena Gudorf

Helena konnte durch super Leistungen zum ersten Mal in ihrem Leben das Siegerpodest von ganz oben betreten, und das gleich drei Mal! So stolz wie dieses Wochenende haben wir sie bisher noch nie gesehen! Ganz besonders stark war Ihre Leistung über 100m Freistil in 1:15,09!

Daniel Aljakoskin

Daniel konnte sich erneut gegen seine Gegner durchsetzen und belohnte sich selber mit fünf Medaillen sowie jeder Menge Bestzeiten! Er kommt so langsam immer mehr in Tritt und es zeigt sich, dass sein Training immer mehr fruchtet! Ganz große Klasse! 

 
Erik Büchau

Erik konnte sich ebenfalls im Jahrgang 2001 behaupten und kann sich über fünf Medaillen sowie fünf neue Bestzeiten riesig freuen! Besonders stark war seine Leistung über die 50m Schmetterling, er arbeitet sich unaufhaltsam an seine Konkurrenz heran!

Ekaterina Sempf

Ekaterina konnte dieses Wochenende eine lang ersehnte Medaille gewinnen und belohnt sich damit für das anstrengende Training. Sie hat es nicht leicht, da sie noch viel an Ihrer Technik verbessern muss, umso schöner ist dieser Erfolg und die fünf neuen Bestezeiten. Weiter so, Super Katja!

Nina Klinge

Nina hatte durchweg ein super Wochenende, 6 Starts, 6 Bestzeiten und 6 Medaillen. Sie hat allen Grund, mächtig stolz auf sich zu sein, durch ihre immer besser werdende Technik zeigt sie immer wieder wesentlich größeren Gegnern, dass mit ihr zu rechnen ist! Sehr stark waren ihre Leistungen über 200m Rücken und 400m Freistil! 

Michail Kryukov

Michail, der seinen ersten Wettkampf mit seiner neuen Mannschaft absolvierte, war das ganze Wochenende sehr aufgeregt! Er hat sich dennoch sehr tapfer geschlagen und konnte mit starken Brustleistungen beeindrucken. Super ist, dass er sogar mit allen Starts eine Bestzeit sowie überall eine Medaille erreichen konnte!

Philipp Sempf

Klein aber OHO! Besser kann man das Nesthäkchen der Mannschaft nicht beschreiben. Philipp absolvierte seinen ersten Wettkampf auf der 50m Bahn und konnte mit Bestzeiten und zwei Gold- sowie einer Silbermedaille seiner Freude freien Lauf lassen. Er und seine Eltern können richtig stolz sein! 

Tamara Keuth

An Land ist Tamara zwar eher schüchtern und zurückhaltend, jedoch ist davon im Wasser nichts zu spüren. Ebenfalls mit Bravur meisterte sie diesen Wettkampf und konnte sogar eine Medaille gewinnen. Sehr stark waren ihre technischen Verbesserungen sowie das Freistilschwimmen! 

Yvonne Gujo

Dafür, dass es der erste Wettkampf für Yvonne war, ist es um so schöner das sie sich mit zahlreichen Bestzeiten und einer Medaille belohnen konnte. Sie war ebenfalls sehr aufgeregt und hat sich tapfer geschlagen! Gut gemacht! 

Timm Schulz

Timm, der immer gute Laune hat und seinen Kameraden viel Spaß bereitet, konnte wieder einmal mehr sein Können unter Beweis stellen. Er erreichte fünf neue Bestzeiten und konnte sogar zwei Medaillen gewinnen. Eine davon in Gold über seine Lieblingsschwimmart Schmetterling! Gut gemacht Timm! 

Daniela Kunn

Daniela kommt immer besser in Fahrt und gewöhnt sich mehr und mehr an den Wettkampfsport. Mit einer Leistungsexplosion über 50m Schmetterling konnte sie sogar eine Goldmedaille gewinnen, selbst ihre Schwester die bereits in der TG 3 schwimmt war beeindruckt und konnte es kaum glauben! Toll gemacht Daniela!

Antonio Zacarias

Antonio, der dieses Wochenende nur drei Mal an den Start ging, konnte ebenfalls jede Strecke mit einer neuen Bestzeit beenden! Es reichte sogar für eine Medaille, was für Ihn ein wirklich toller Erfolg ist! Weiter so Antonio! 

Bezirksmeisterschaften "Lange Strecken"
am 19. & 20. Februar 2011 in Köln

An diesem Wochenende haben sich die besten Schwimmer des Schwimmbezirkes Mittelrhein spannende Zweikämpfe auf den eher unbeliebten Strecken 400m Lagen sowie 800m Freistil und 1500m Freistil geliefert.
Die TG 4 der TPSK hat an diesem Wettkampf nur mit einer kleinen Besetzung teilgenommen! Das fleißige und für die Kinder oft sehr anstrengende Training hat sich jedoch redlich bezahlt gemacht!

Die 9 Kinder der TG 4 konnten mit ihren 15 Starts insgesamt: 2 x Goldmedaillen, 2 x Silbermedaillen sowie 
4 x Bronzemedaillen mit nach Hause nehmen! Weiter gab es 4 Plätze auf den Urkundenrängen unter den TOP 8 Schwimmern eines jeden Jahrgangs! Alle 15 Starts wurden mit einer persönlichen Bestzeit abgeschlossen! 

Ann Michelle Keuth, Nina Glaß, Lara Marie Schöninger und Timm Schulz waren maßgeblich an der starken Mannschaftsleistung beteiligt. So reichte es für sie zwar nicht immer für einen Platz im vorderen Drittel, jedoch zeigte sich auch bei ihnen, eine starke positive Tendenz!

Ein super Leistung der sehr dünn vertretenen Mannschaft! Glückwunsch an alle!

Hier kommen nun die Kinder, die es geschafft haben eine Medaille zu gewinnen:

 

Lara Kappes

Lara konnte bei ihren ersten Bezirksmeisterschaften gleich 2 x das Podium von ganz oben betreten! Mit hervorragenden Zeiten über 400m Lagen in 6:20,20 sowie 11:37,79 über 800m Freistil, gelang es Ihr zusätzlich auf Platz 1 über die 400m und auf den 2.Platz über 800m der Deutschen Bestenliste zu klettern! 

Nico Krings

Nico, der diese Strecken nun wirklich alles andere als gerne schwimmt, konnte zur Freude seines Trainers, zwei für Ihn, sehr starke Zeiten über 400m Lagen in 6:47,45 sowie die 1500m Freistil in 23:45,25 erzielen. Über 1500m verpasste er undankbar knapp den zweiten Rang mit einer Hundertstel Rückstand! 

 

Daniel Aljakoskin

Daniel hat mit seinen Ergebnissen alle überrascht! Ihm war im Vorfeld nicht zuzutrauen, dass er es schaffen würde, gleich zwei Mal auf das Podium zu klettern. Er kann mächtig stolz auf sich und seine Leistungen sein. Die 400m Lagen absolvierte er in 7:44,95 und die 800m Freistil in 13:55,88. 

Helena Gudorf

Helena wurde für Ihr hartes Training belohnt. Es war einer Ihrer größten Wünsche auf den Bezirksmeisterschaften eine Medaille zu gewinnen. Nachdem sie letztes Jahr undankbar durch einen Frühstart über 400m Freistil disqualifiziert wurde, und sie unter Tränen feststellen musste, dass sie durch diesen blöden Fehler die so ersehnte Medaille verloren hatte, war die Freude an diesem Wochenende über Bronze um so größer! Ihre Zeit von 12:16,93 war eine starke Leistung!

Erik Büchau

Mit Erik war vor einigen Monaten gar nicht zu rechnen, jedoch führten konsequentes und vor allem gutes Training seinerseits dazu, dass er seine erste Medaille auf einer Meisterschaft gewinnen konnte. Besonders gut hat seinem Trainer die technische Entwicklung im Delfinschwimmen gefallen! Wenn Erik so weiter macht, wird es nicht die letzte Medaille auf einer Meisterschaft bleiben! Seine Zeit von 7:41,55 war eine wirklich tolle Leistung! 



TPSK 1925 e.V.
Freimersdorfer Weg 4,
50829 Köln

Tel: 0221/7390677
Fax: 0221/739069
info[at]tpsk-schwimmen.de