DMS 2. Bundesliga 2018

 

Pokrass, Heider und Aubermann überragen bei den DMS in Gelsenkirchen

Wenn das Kampfgericht fünf Minuten am Rand warten muss, um den letzten Start anzupfeifen, wissen alle – es ist wieder Zeit für die DMS (Deutscher Mannschaftswettbewerb Schwimmen). Am vergangenen Wochenende traten die besten Teams aus der zweiten Bundesliga West im Zentralbad der Stadt Gelsenkirchen an und suchten ihre Meister. In den vergangenen vier Jahren konnte die Herrenauswahl der TPSK gleich dreimal als Sieger die Heimreise antreten, 2015 gelang sogar der Aufstieg in die erste Bundesliga. Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren sorgten jedoch krankheits- und verletzungsbedingte Ausfälle dafür, dass das Trainergespann um Doris und Jürgen Koschig auf einige wichtige Athleten im Team verzichten und so ihre Ambitionen dementsprechend anpassen mussten.

Konstant gute Leistungen bot wieder einmal Kateryna Pokrass, die seit ihrer Kindheit für die TPSK aktiv ist. Bei ihren vier Starts konnte die 17-jährige Abiturientin, die in dieser Saison dem NRW Junior-Top-Team angehörig ist, vier persönliche Bestzeiten erzielen. Bemerkenswert waren hierbei ihre Leistungen über 50m (0:25,43 min) und 100m Freistil (0:56,26 min), bei denen sie jeweils mit deutlichem Abstand den ersten Platz in der zweiten Liga belegte. Nicht weniger erfolgreich war Katrin Heider, die mit ihren Leistungen über 50m, 100m, 200m und 400m Freistil die meisten Punkte für die Damenauswahl beisteuerte. Ihre Leistungen sind umso beachtenswerter, da die Masterabsolventin nur noch eingeschränkt trainieren kann. „Katrin kann man immer in´s Wasser schmeißen, da sie mit ihren Leistungen immer noch ein wichtige Stütze in der Mannschaft ist“, urteilte das Trainergespann um Doris und Jürgen Koschig.

Bei den Herren konnte sich Biochemiestudent Florian Aubermann (1999) auf sich aufmerksam machen. Mit deutlichen Leistungssteigerungen verbesserte er sich über 50m Freistil (0:23,83 min) und 100m Freistil (0:51,42 min) und peilt nun die deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin an. Marek Göpfert (2001), letzte Woche noch von der Bundestrainerin Schwimmen in den Nationalkader berufen, bewies seine Qualitäten auf den Bruststrecken und erzielte über 100m und 200m neue persönliche Bestzeiten. Mit den meisten erzielten Punkten konnte Fabian Heitkemper (1997) auftrumpfen. Der deutsche Jahrgangsmeister des vergangenen Jahres erzielte auf den 1500m Freistil mit 693 Punkten das beste Ergebnis aller TPSK-Aktiven. 

Insgesamt belegten die Herren einen guten fünften und die Damen einen ungefährdeten sechsten Rang. Für das gelungene Gesamtergebnis der TPSK sorgten außerdem Rebecca Bechtel, Sabrina Marzahn, Maria Scheuermann, Sarah Stockmann, Lea Uhlig, Janine Wirz, sowie Tobias Busse, Arwin Esmaylzadeh, Felix Heider, Patrick Seitz, Julian Heitkemper, Niklas Kunst, Marcel Wirz und Oliver Mohs.

 

 

Protokoll

 

 

 



TPSK 1925 e.V.
Freimersdorfer Weg 4,
50829 Köln

Tel: 0221/7390677
Fax: 0221/739069
info[at]tpsk-schwimmen.de